Druckwasserreaktoren fur Kernkraftwerke by Werner Oldekop

By Werner Oldekop

Show description

Read or Download Druckwasserreaktoren fur Kernkraftwerke PDF

Best nonfiction_2 books

Saucy Shorts for Chefs (S.S. Charity S.)

Brief tales with a foodie topic

Center Moon - The Stone Of Cordova Book One

E-book one of many heart Moon TrilogyThe Sapiens had to flee Venus' dwindling surroundings. Their type of govt was once referred to as the Parliamentary Council. The Council created the Enforcement with one aim in brain. Take over, keep watch over the Earth, and colonize it for the Sapien inhabitants. With the Sapien's persisted growth, we open our tale.

Extra resources for Druckwasserreaktoren fur Kernkraftwerke

Sample text

Nr. 5: fi. kesä ,Sommer'). 4 a. Fi. kasva- (Inf. , mit der gleichen Semantik) = mordw. -mordw. * kaswa- (REDEI, UEW I 129) metathetisch (-ws- > -sw-) aus: idg. *hzawks-elo-, vertreten in gr. OGL ,wachse" toch. B auks-, A oks- ,wachsen'; AbI. lit. aukstas ,hoch'; idg. * hzawks- (= tradit. wg-s- ist eine s-Erweiterung zu idg. , zunehmen' in lit. Q:ugti, Q:ugu ,wachsen" got. aukan ,sich mehren" lat. augeö ,vermehre'; daneben (ablautend, Zustand 11) idg. *hzweg-s-j*hzwog-s- in gr. at~ro ,vermehre' / germ.

Perm. Adjektivs. Ein einsilbiges Nomen war im fiu. ) **8'U substituiert werden können. Der Stamm hätte zweisilbig bleiben müssen, was durch Einf"lihren des silbenbildenden e geschehen konnte. m. 285-286; die osIL-lp. re (s. KOIVULEH"TO 1986 b: 166). Wir fassen zusammen: (1) Die oben angenommene neue fL-perm. Gleichsetzung ist auf jeden Fall lautlich regelmäßig - unabhängig von LYTKINS p. (2) Daneben ist auch die ältere Gleichsetzung möglich, wenn LYTKINS Rekonstruktion nicht statthaft ist (was aber kaum der Fall ist).

Ablautvariante zu erklären: entweder aus idg. rm. *waxsa- > ahd. wahsan, ae. weaxan, an. vaxa ,wachsen') oder aus schwundstufigem idg. *hlUk8- (in aind. u~ati ,wächst", av. , s. ; MAYRHOFER, KEWA I 98). Es scheint jedoch einfacher, für das tscher. Verb genau dasselbe idg. -mordw. Verb. Die parallelen Entlehnungen aus dem Indogermanischen ins Finnisch-Mordwinische und ins Vortscheremissische mit jeweils verschiedener lautlicher Anpassung zeigen, daß das Finnisch-Wolgaische schon recht früh ein ausgedehntes Sprachgebiet mit verschiedenen Strahlungszentren bildete.

Download PDF sample

Rated 4.73 of 5 – based on 34 votes