Die hellenistische Welt, 4. Auflage (dtv Geschichte der by Frank K. Walbank

By Frank K. Walbank

Show description

Read Online or Download Die hellenistische Welt, 4. Auflage (dtv Geschichte der Antike) PDF

Similar german_2 books

Die Vermessung der sozialen Welt: Neoliberalismus - extreme Rechte - Migration im Fokus der Debatte

Der Band legt eine kritische Zeitdiagnose und sozialwissenschaftliche examine der aktuellen sozialen und politischen Verhältnisse des 21. Jahrhunderts vor. Die Autorinnen und Autoren nehmen eine ? Vermessung der sozialen Welt? vor. Ausgangspunkt sind Prozesse der neoliberalen Globalisierung, die nahezu alle Lebensbereiche prägen und durchdringen.

Bildungsungleichheit revisited: Bildung und soziale Ungleichheit vom Kindergarten bis zur Hochschule 2. Auflage

„Bildungsungleichheit revisited“ greift die in den letzten Jahren wieder verst? rkten Bem? hungen einer empirischen examine und theoretischen Erkl? rung von sozialen Ungleichheiten auf. In den Beitr? gen wird nach Ph? nomenen der sozialen Ungleichheit in allen wichtigen Bildungsbereichen entlang des Lebenslaufes – additionally vom Kindergarten bis zur Hochschule bzw.

Terrorismusforschung in Deutschland (Sonderheft der Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik)

Die Terrorismusforschung gewinnt als eigenes Forschungsfeld der Politikwissenschaft zunehmend an Bedeutung. Nach dem eleven. September 2001 wurden insbesondere im angels? chsischen Teil der Welt unz? hlige B? cher ? ber das Thema verfasst, Konferenzen organisiert und neben Forschungsprojekten auch eine ganze Reihe von Fachzeitschriften ins Leben gerufen.

Eifel-Rallye (Kriminalroman, 6. Band der Eifel-Serie)

Der 6. Band der Eifel-SerieEin Motorjournalist aus Adenau stirbt - angeblich an einem Herzinfarkt. Aber der Spezialist f? r Fragen rund um den N? rburgring hat etwas recherchiert, das - w? rde es bekannt - eine Autofirma zu einer unglaublich teuren R? ckrufaktion zwingen w? rde. Und so taucht Pfeifenraucher und Katzenfreund Siggi Baumeister in die skurrile Welt des N?

Extra info for Die hellenistische Welt, 4. Auflage (dtv Geschichte der Antike)

Sample text

Poliorketes zugeschrieben, der Megara gegen Ende des vierten Jahrhunderts eroberte, bis 1942 ein französischer Wissenschaftler argumentierte, daß es sich bei dem fraglichen Demetrios um Demetrios II. handle, der in Makedonien von 239 bis 229 an der Macht war. Diese Annahme veränderte natürlich von Grund auf unser Bild von der Regierungszeit von Demetrios II. und seinen Aktivitäten in Griechenland. Vor kurzem ist aber wieder angenommen worden, die ursprüngliche Zuschreibung an Demetrios I. treffe zu, worauf die Geschichte der beiden Regierungszeiten von neuem in den »Schmelztiegel« der Forschung geriet.

Am Ihelum ließ er eine Flotte von 800 bis 1000 Schiffen bauen und gelangte unter Kämpfen und Verwüstungen stromabwärts an den Indus und zum Indischen Ozean. In Patala – an der Spitze des Mündungsdeltas – baute er Werften und einen Hafen und erforschte die beiden Flußarme. Im Oktober 325 brach er schließlich auf und marschierte mit einem Teil seines Heeres durch Gedrosien (heute Belutschistan), während die Flotte unter Nearchos an der Küste entlang zurücksegelte. Krateros, einer seiner Truppenführer, war bereits mit Troß und Belagerungspark, mit den Elefanten und den Kranken und Verwundeten über Kandahar und das Helmandtal vorausgeschickt worden; von dort aus sollte er am Fluß Minab in Karmanien mit Alexander zusammentreffen.

Zehn Jahre vorher hatte der Athener Publizist  Isokrates eine Rede an Philipp gerichtet, die ihm genau diesen Plan ans Herz legte: Ich will dir nämlich den Rat erteilen, dich bei der Vereinigung der Hellenen und dem Feldzuge gegen die Barbaren an die Spitze zu stellen. Dabei ist den Griechen gegenüber Überredung angebracht, den Barbaren gegenüber Gewalt. Dies also ist’s, was ich im folgenden ausführen will. (Isokrates, Philippos 10) Isokrates fährt in derselben Rede ein wenig später fort: Was für eine Meinung, glaubst du, werden sie dann von dir haben, wenn du den Versuch machst, das ganze (persische) Königreich zu zerstören oder doch wenigstens soviel Land wie möglich davon zu gewinnen und, wozu manche dich drängen, Asien von Kilikien bis Sinope davon abzutrennen, dazu Städte in dieser Gegend zu gründen und die darin anzusiedeln, welche jetzt aus Mangel am täglichen Brot umherschweifen und wen sie nur treffen beunruhigen?

Download PDF sample

Rated 5.00 of 5 – based on 16 votes